Skip to con­tent

Qua­li­tät hat ihren Preis — doch die rich­tige Dimen­sio­nie­rung ist das A & O

Die Fähig­kei­ten von Hifi Recei­vern stel­len mitt­ler­weile nahezu alle Geräte, die sich auf dem Hifi-​Markt befin­den, zur Ver­fü­gung. Natür­lich gibt es im Preis­ni­veau und ent­spre­chend in der Qua­li­tät einige Unterschiede.


Typi­sche Kon­su­mer­mar­ken wie bei­spiels­weise Samsung, Phil­lips, Sanyo, JVC oder auch Dae­woo stel­len mit ihren Hifi Recei­vern dem Kun­den ein Gerät zur Ver­fü­gung, wel­ches mit einem nied­ri­gen Preis und einer umfang­rei­chen Aus­stat­tung auf­trump­fen kann. Als Laie fragt man sich schließ­lich, warum Hifi Recei­ver von Mar­ken wie Har­man Kar­don, Denon, Yamaha oder Ken­wood so teuer sind. Der Unter­schied liegt in der Regel in der Phi­lo­so­phie des Her­stel­lers. Die Kon­su­mer­mar­ken haben das Ziel, mög­lichst güns­tig zu pro­du­zie­ren und die Geräte in Mas­sen her­zu­stel­len. Bei den hoch­wer­ti­gen Her­stel­lern wie den genann­ten kommt zuerst der Klang zum Tra­gen und dann der Preis. Die Geräte wer­den mit moderns­ten Tech­no­lo­gien ent­wi­ckelt und mit hoch­wer­tigs­ten Bau­tei­len bestückt. Dies gewährt dem Käu­fer neben einem wun­der­ba­ren Klang­er­leb­nis auch eine lange Halt­bar­keit durch die Selek­tie­rung der ein­ge­setz­ten Kom­po­nen­ten. Durch die Nor­mung der Anschlüsse wie bei­spiels­weise Cinch, Scart, HDMI oder auch Optical-​In wer­den die Preise redu­ziert und die Nutz­bar­keit erhöht. Davon pro­fi­tie­ren alle Her­stel­ler von Hifi Recei­vern.

Der Trend geht auch in die Rich­tung, dass poten­ti­elle Käu­fer immer anspruchs­vol­ler wer­den und nicht unbe­dingt auf die güns­tigs­ten Geräte aus der Mas­sen­pro­duk­tion zurück­grei­fen. Dies kommt den Manu­fak­tu­ren zu Gute. Den Trend haben aber auch Her­stel­ler wie Sony erkannt, die neben den Ein­stei­ger­mo­del­len auch Pro­dukte aus dem High-​End Bereich anbie­ten. Der rela­tiv schlechte Ruf von Her­stel­lern wie Pioneer oder Onkyo ist dage­gen unbe­grün­det, denn sie lei­den zwar unter dem Image der asia­ti­schen Rie­sen, bie­ten aber für ein ordent­li­ches Preis-​/​Leistungsverhältnis eine Spit­zen­leis­tung ab. Auch ein Blick zu den eigent­li­chen Her­stel­lern von Laut­spre­cher­sys­te­men wie Teu­fel oder Bose lohnt, den oft­mals wer­den Recei­ver emp­foh­len oder wie im Falle von Teu­fel sogar selbst ange­bo­ten. Aber auch Kom­plett­sys­teme stel­len auf­grund der per­fek­ten Abstim­mung die meis­ten Hörer zufrieden.


Als poten­ti­el­ler Käu­fer sollte man sich die gewünsch­ten Kom­po­nen­ten am bes­ten Vor­ort bei einem Fach­händ­ler anschauen. Neben den Anschluss­mög­lich­kei­ten kommt es vor allem auf die Leis­tungs­werte des Hifi Recei­vers an. Anschlie­ßend sollte man das pas­sende Laut­spre­cher­sys­tem kau­fen, um die Leis­tung des Gerä­tes auch voll aus­schöp­fen zu kön­nen. Viele machen näm­lich den Feh­ler, dass sie einen sehr guten Recei­ver an min­der­wer­tige Boxen anschlie­ßen oder auf­grund der Raum­größe kaum in den Spit­zen­be­reich des Recei­vers vor­drin­gen. Vor allem mit der rich­ti­gen Dimen­sio­nie­rung lässt sich eine Menge Geld spa­ren, wel­ches bei­spiels­weise in höher­wer­tige Kom­po­nen­ten inves­tiert wer­den kann.

sfy39587p00